Geprüfte Sicherheit
Sicherheit ist oberstes Gebot:
Unsere Leistungen im Digitalen Dokumentenmanagement
Bildung inklusive
Neue Kurse ab Herbst 2018.

Leistungen für Ihr Unternehmen
Unsere Schreinerei hat sich auf die Schwerpunkte Imkereibedarf und Palettenbau spezialisiert. Andere Serien- oder Einzelanfertigungen erfüllen wir nach Kundenwunsch.

Leistungen für lhr Unternehmen
Zum Beispiel:
Digitaldruck in Farbe und schwarz/weiß
Sophie-Scholl-Schule Hanau

Brockenhaus Hanau
Aktuelle Veranstaltungen
und Raumvermietung.

18.04.2018

Werkstatt im Wandel - Neues Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM)

vorstandspapier2018.pdf

News

13.04.2013
Alarm in der Wohnstätte Marjoß - Feuerwehren proben Ernstfall


Mit der Drehleiter wurden Bewohner aus dem Gebäude gerettet.

Die Sirene heult, Sekunden später nahen die Feuerwehrfahrzeuge und stoppen vor der Wohnstätte in Marjoß. Wenig später wird die Drehleiter ausgefahren, denn aus dem Obergeschoss des Hauses müssen Menschen gerettet werden.  Bei der Großübung der örtlichen Feuerwehrmannschaft und der Nachbarwehren aus Jossa und Mernes ging es äußerst spannend zu.

„Das war vielleicht aufregend“, sagt  einer der Bewohner, die sich im Hof der Wohnstätte versammelt haben. Brandschutzunterweisung ist in den Wohnstätten und Betrieben des BWMK (Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V.) ein sehr wichtiges Thema. Deshalb finden regelmäßig Lehrgänge und praktische Übungen statt, damit die Menschen gut auf einen möglichen Ernstfall vorbereitet sind und sich richtig verhalten können.

In der Wohnstätte Marjoß, in der 31 Menschen mit Handicaps leben, nahm sich Betreuer Wolfgang Wagner der Sache an und organisierte eine Brandschutzwoche, deren Abschluss die Großübung darstellte. Im Lauf der Woche wurden unterschiedliche Themen behandelt. Die Feuerwehrleute Sylvia Lossow aus Steinau und Ulrich Nentwig aus Marjoß vermittelten den Schulungsteilnehmern, wo Gefahren lauern und wie man im Fall eines Brandes sicher aus dem Gebäude gelangt.  Um die Inhalte für alle Bewohner verständlich zu machen, wurde alles mit Hilfe von Anschauungsmaterial und Ausrüstungsgegenständen verdeutlicht.

Ein Feuerwehrmann in voller Montur und mit Atemschutzgerät sieht Ehrfurcht gebietend aus. Um den Bewohnern etwaige Ängste zu nehmen, verwandelte sich ein Mensch vor den Augen der Schulungsteilnehmer in einen voll ausgestatteten Brandschützer. Auch die Benutzung von Fluchthauben und das richtige Verhalten in verqualmten Räumen wurden eingeübt.


Die Wehren aus Mernes, Marjoß und Jossa waren im Einsatz

Auch das Marjosser Betreuer-Team wurde geschult und übte unter anderem den sachgerechten Umgang mit Feuerlöschern. Nach Abschluss der Großübung dankte Wohnstätten-Leiter Matthias Strobel den Feierwehrfrauen und -männern für  ihr Engagement und ihren Einsatz. Steinaus Stadtbrandinspektor Dietmar Berthold zeigte sich mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden.
Datenschutz
Lesen Sie jetzt hier unsere Datenschutzerklärung.


Jetzt E-Bikes mieten!
Jahresbericht 2016
Hofgut Marjoß
Bio-Lebensmittel vom Hofgut Marjoß. Der reine Genuss!