Geprüfte Sicherheit
Sicherheit ist oberstes Gebot:
Unsere Leistungen im Digitalen Dokumentenmanagement
Bildung inklusive
Neue Kurse ab Herbst 2018.

Leistungen für Ihr Unternehmen
Unsere Schreinerei hat sich auf die Schwerpunkte Imkereibedarf und Palettenbau spezialisiert. Andere Serien- oder Einzelanfertigungen erfüllen wir nach Kundenwunsch.

Leistungen für lhr Unternehmen
Zum Beispiel:
Digitaldruck in Farbe und schwarz/weiß
Sophie-Scholl-Schule Hanau

Brockenhaus Hanau
Aktuelle Veranstaltungen
und Raumvermietung.

18.04.2018

Werkstatt im Wandel - Neues Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM)

vorstandspapier2018.pdf

News

08.04.2010
Zum Abschied einen "Garten-Porsche"
Jetzt hat er mehr Zeit für seine Familie, seinen Garten und die Erkundung neuer Landstriche: Der amtierende Betriebsratsvorsitzende Rudolf Schopf wurde nach 20 Jahren Dienst im Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V. (BWMK) in die Freistellungsphase der Altersteilzeit verabschiedet. Mit Menschen, Gartengeräten und Pflanzen begann Schopfs Laufbahn im BWMK und so endete sie auch: Die Kollegen schenkten ihm zum Abschied einen „Garten-Porsche“ mit allerlei Blühendem und Nützlichem. 1990 hatte Schopf, der demnächst 60 wird, als Gruppenleiter der Gärtnerei in der Barbarossa-Werkstatt in Linsengericht-Altenhasslau angefangen. Im  Mai 1997 wurde er Vorsitzender des Betriebsrats und als solcher für seine Aufgaben freigestellt. „Wir haben oft sehr miteinander gerungen – ihren Einsatz für die Beschäftigten habe ich jedoch immer zu schätzen gewusst“, unterstrich BWMK-Geschäftsführer Martin Berg während einer Feierstunde. Unter anderem habe sich Schopf in Sachen Zusatzversorgung für die Angestellten stark gemacht. Schopf, der in einem Ortsteil von Büdingen lebt, bedankte sich bei den Kollegen für die gute Zusammenarbeit und würdigte die Arbeit der Geschäftsführung, die das BWMK zu einem wichtigen und erfolgreichen Unternehmen in der Region entwickelt habe. Roland Schlund wünschte seinem scheidenden Kollegen im Namen des Betriebsrats alles Gute für die Zukunft. Auf das Kommende freut sich Rudolf Schopf schon jetzt – nicht nur aus privater Perspektive: „Am 27. April ist Betriebsratswahl – und es steht bereits fest: Der Betriebsrat wird jünger und weiblicher.“ Das BWMK ist ein gemeinnütziger Träger der freien Wohlfahrtspflege und bietet im Main-Kinzig-Kreis in 44 Einrichtungen zwischen Schlüchtern im Nordosten und Hanau im Südwesten Beratung, Förderung, Bildung, Betreuung, Wohn- und  Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen an. 1974 gegründet, entwickelte sich das BWMK zu einem Sozialunternehmen mit zurzeit mehr als 600 Angestellten.
Datenschutz
Lesen Sie jetzt hier unsere Datenschutzerklärung.


Jetzt E-Bikes mieten!
Jahresbericht 2016
Hofgut Marjoß
Bio-Lebensmittel vom Hofgut Marjoß. Der reine Genuss!