Geprüfte Sicherheit
Sicherheit ist oberstes Gebot:
Unsere Leistungen im Digitalen Dokumentenmanagement
Bildung inklusive
Neue Kurse ab Herbst 2018.

Leistungen für Ihr Unternehmen
Unsere Schreinerei hat sich auf die Schwerpunkte Imkereibedarf und Palettenbau spezialisiert. Andere Serien- oder Einzelanfertigungen erfüllen wir nach Kundenwunsch.

Leistungen für lhr Unternehmen
Zum Beispiel:
Digitaldruck in Farbe und schwarz/weiß
Sophie-Scholl-Schule Hanau

Brockenhaus Hanau
Aktuelle Veranstaltungen
und Raumvermietung.

18.04.2018

Werkstatt im Wandel - Neues Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM)

vorstandspapier2018.pdf

News

02.09.2013
Hunderte Besucher bei Marjosser Hoftag

Klein und Groß freuten sich über die Fahrten mit dem alten Traktor der Marke Bautz.

Aufsteigen, abrutschen, wieder aufsteigen, wieder abrutschen – der kleine Junge lässt sich nicht beirren. Schließlich hat er es geschafft auf den großen Strohballen zu klettern. Glücklich steht er oben und winkt seinen Eltern zu. Der Marjosser Hoftag war wieder einmal ein gelungenes Fest für die ganze Familie. Hunderte Besucher nutzten das schöne Spätsommerwetter für einen Sonntagsausflug zum Bioland-Hofgut Marjoß. Schon von Ferne konnte man das Grunzen der Schweine hören, die Rufe der Vögel und das Knattern eines alten Traktors. Der grüne Bautz mit seinem Anhänger entpuppte sich als der Renner: Der Wagen war ständig voll beladen, und die Kinder und Erwachsenen genossen die Fahrt durch die schöne Landschaft des Vorspessarts. Auf der Route begegnete der Traktor auch echten Pferdestärken, denn auch Kutschfahrten wurden angeboten.

 Einen Erlebnistag auf dem Bauernhof verbringen – das ist seit vielen Jahren auf dem landwirtschaftlichen Anwesen möglich, das zum Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V.  (BWMK) gehört. Hier arbeiten rund 40 Menschen mit Behinderung in der Landwirtschaft, kümmern sich um Tierpflege und ökologischen Ackerbau. Was aus dem Bauernhof wiehert, gackert, grunzt und hoppelt, konnten die kleinen und großen Besucher bei einem Rundgang entdecken: Auf dem Hof werden Rinder, Schweine, Ziegen, Gänse, Hühner, Pferde und Kaninchen gehalten.  Die beiden Esel „Hanni und Nanni“ ließen sich vom Rummel nicht weiter stören und weideten friedlich auf der Wiese.Auch die Schwalben fühlen sich auf dem Bioland-Hofgut wohl – damit das so bleibt, arbeitet das Hofgut mit dem Nabu Steinau zusammen. Gemeinsam wird die Schwalbenpopulation beobachtet, und die Mitarbeiter des Hofguts tragen dafür Sorge, dass die Vögel ideale Brut- und Lebensbedingungen vorfinden. 

Die Zusammenhänge zwischen dem Menschen und seinem Lebensraum Natur konnten auch an den Ständen von Hessen-Forst und dem Bioland-Verband nachvollzogen werden. Ein Bummel über den kleinen Kunsthandwerker- und Bauernmarkt zeigte, welch schöne und nützliche Dinge aus Naturmaterialien entstehen: Yvonne Jäger aus Brachttal bot originelle handgemachte Kuscheltiere aus Wolle an, ein Seifenhändler präsentierte seine wohlriechenden Schätze, und auch der Holzschuhmacher zog viele Blicke auf sich. Außerdem gab es fantasievoll bestickte Kinderkleider und andere wunderbare Handarbeiten, und während die Mütter stöberten und einkauften, vergnügten sich die Kleinen auf dem Spielgelände des Kunterbunten Kinderzeltes, das mit Hüpfburg  und vielen weiteren Attraktionen lockte.

Selbstverständlich wurden auch die Bio-Produkte des Hofguts wie Kartoffeln, Wurst, Nudeln und Eier angeboten. Weitere Händler aus der Region verkauften Ziegenkäse, Wildspezialitäten und frisch gebackenes Bauernbrot. Die Kuchentafel der Lebenshilfe Schlüchtern war im Handumdrehen leergefegt, und auch die deftigen Leckereien fanden reißenden Absatz. Wer sein Essen selber ernten wollte, konnte auf dem nahegelegenen Acker Kartoffeln aufsammeln und sie gleich im Feuer rösten.Frische Pilze wurden auch feilgeboten – die Gärtnergruppe des BWMK betreibt seit einigen Monaten eine Pilzzucht und bietet die mit Pilzbrut geimpften Stämme zum Verkauf an. Die Besucher konnten sehen, wie auf dem Holz leckere Lemon-, Shiitake-, Austern- und Toskanapilze  gedeihen. Künftig soll die Pilzernte auch im regionalen Handel vermarktet werden.

Für weitere Inspiration und Farbtupfer  während des Hoffests sorgte die Kreativgruppe aus der Wohnstätte Marjoß. Dort treffen sich Menschen mit Handicaps regelmäßig zum künstlerischen Arbeiten. Voll Freude zeigten sie ihre farbenprächtigen und fantasievollen  Werke und boten Kunstpostkarten zum Verkauf an.
Datenschutz
Lesen Sie jetzt hier unsere Datenschutzerklärung.


Jetzt E-Bikes mieten!
Jahresbericht 2016
Hofgut Marjoß
Bio-Lebensmittel vom Hofgut Marjoß. Der reine Genuss!