Geprüfte Sicherheit
Sicherheit ist oberstes Gebot:
Unsere Leistungen im Digitalen Dokumentenmanagement
Bildung inklusive
Neue Kurse ab Herbst 2018.

Leistungen für Ihr Unternehmen
Unsere Schreinerei hat sich auf die Schwerpunkte Imkereibedarf und Palettenbau spezialisiert. Andere Serien- oder Einzelanfertigungen erfüllen wir nach Kundenwunsch.

Leistungen für lhr Unternehmen
Zum Beispiel:
Digitaldruck in Farbe und schwarz/weiß
Sophie-Scholl-Schule Hanau

Brockenhaus Hanau
Aktuelle Veranstaltungen
und Raumvermietung.

18.04.2018

Werkstatt im Wandel - Neues Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM)

vorstandspapier2018.pdf

News

15.06.2011
Kleine und Große ließen Schwäne fliegen


Kleine und große Gäste ließen Ballons steigen

Hunderte Schwäne stiegen am Mittwoch in der Feuerbachstraße in den Himmel: Zur offiziellen Einweihung des „Schwanennests“ ließen kleine und große Gäste Luftballons mit Schwanenmotiv fliegen. Das Schwanennest ist ein Haus zur Kurzzeitbetreuung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung und wurde vom Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V. (BWMK)  gebaut.

Zur Einweihung erschienen rund 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, unter ihnen Landrat Erich Pipa, Kreisbeigeordneter André Kavai, der Bundestagsabgeordnete Dr. Sascha Raabe, Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Sozialdezernent Axel Weiss-Thiel und Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck.
Sie wurden von den Mädchen und Jungen der Integrativen Kindertagesstätte Maintal mit einem fröhlichen Lied begrüßt.
Pfarrer Stefan Axmann von der evangelischen Kreuzkirche Hanau und Gemeindereferentin Brigitte Tabor von der katholischen Pfarrgemeinde Heilig Geist baten um Segen für das Haus und seine Menschen.
Auch zahlreiche Spender und Sponsoren hatten sich eingefunden, denn das BWMK erhält für das Schwanennest keinerlei öffentliche Zuschüsse und ist auf das soziale Engagement von Bürgern, Vereinen und Unternehmen angewiesen.
Die Baukosten für das Schwanennest betragen rund 920.000 Euro. Davon konnte das BWMK 400.000 Euro aus Eigenmitteln bereitstellen, der Rest muss finanziert werden.  Die BWMK-Vorsitzende Doris Peter dankte in ihrer Begrüßungsrede allen Aktiven, die das Schwanennest bislang durch Spenden und Benefizaktionen unterstützten und warb für weiteren Einsatz. Oberbürgermeister Claus Kaminsky nannte das Projekt ein „soziales Ausrufezeichen besonderer Güte“. Das BWMK könne mit der Unterstützung der Stadt rechnen. Auch Landrat Erich Pipa lobte die Initiative der Erbauer und warb dafür, Menschen mit Behinderung ins Leben in der Gemeinschaft einzubinden  - auch in der Arbeitswelt. Nach dem Baubeginn am 16. August 2010 konnte das dreistöckige Haus  in der Feuerbachstraße 15 in Hanau bereits Mitte April 2011 in Betrieb genommen werden.
Seitdem geht es im Schwanennest sehr lebendig zu: „Die Nachfrage zeigt, dass der Bedarf an Betreuungsplätzen groß ist“, sagt Gruppenleiterin Annette Leske, die gemeinsam mit Sozialpädagogin Maren Krieger und Georg Hollerbach, dem Leiter des Wohnverbunds Hanau, zum Kernteam des Schwanennests zählt.  Im Schwanennest, das mit seinen fröhlich bunt gestalteten Wänden und Räumen zum Spielen und Staunen einlädt, können Kinder und Jugendliche mit Behinderung tage- oder wochenweise eine schöne Zeit verbringen. 

„Wir möchten Eltern die Sicherheit geben, ihre Kinder in guten Händen zu wissen“, erklärt BWMK-Geschäftsführer Martin Berg.  Kinder und Jugendliche mit Behinderung zu begleiten erfordere viel Kraft – daher sei es wichtig, Eltern bei dieser Aufgabe umfassend zu unterstützen.  Das BWMK habe diesen Bedarf erkannt und den Bau des Schwanennests beschlossen – der bislang einzigen Einrichtung zur Kurzzeitbetreuung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung im Main-Kinzig-Kreis. Das Haus bietet auf drei Etagen insgesamt 14 Betreuungsplätze und großzügige Gruppenräume.

Allein im Main-Kinzig-Kreis gibt es rund 400 schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Behinderung, an die sich das Angebot richtet. Rund 350 Kinder mit Behinderung besuchen integrative Tagesstätten im Landkreis. Auch für Familien aus dem Rhein-Main-Gebiet und Unterfranken ist das Schwanennest in Hanau wegen der geographischen Lage, des nahen Anschlusses an die A 66 und der vorhandenen Infrastruktur eine wichtige Option. Der Aufenthalt im Schwanennest soll für die Kinder und Jugendlichen mit Behinderung Erlebnischarakter haben: Ob Schlosspark, Stadtleben oder märchenhaftes Kulturprogramm: Es gibt viele Möglichkeiten, den jungen Gästen in Hanau schöne Tage zu bereiten. Bei der Planung und Gestaltung des Tagesablaufs und der Ausflüge  legen die Betreuer Wert auf Förderung der Selbstständigkeit. Jeder Einzelne wird nach seinen Wünschen und Möglichkeiten in die Aktivitäten eingebunden. Wenn Kinder und Jugendliche außerhalb der Schulferien im Schwanennest untergebracht werden, wird auch der Schulbesuch beziehungsweise Unterricht organisiert. Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung wurde mit den Clowns des Hofnarr-Theaters Schlüchtern unter Leitung von Romana Spensberger, Luftballons und Currywurst ein fröhliches Einweihungsfest gefeiert.
Datenschutz
Lesen Sie jetzt hier unsere Datenschutzerklärung.


Jetzt E-Bikes mieten!
Jahresbericht 2016
Hofgut Marjoß
Bio-Lebensmittel vom Hofgut Marjoß. Der reine Genuss!