Geprüfte Sicherheit
Sicherheit ist oberstes Gebot:
Unsere Leistungen im Digitalen Dokumentenmanagement
Bildung inklusive
Neue Kurse ab Herbst 2018.

Leistungen für Ihr Unternehmen
Unsere Schreinerei hat sich auf die Schwerpunkte Imkereibedarf und Palettenbau spezialisiert. Andere Serien- oder Einzelanfertigungen erfüllen wir nach Kundenwunsch.

Leistungen für lhr Unternehmen
Zum Beispiel:
Digitaldruck in Farbe und schwarz/weiß
Sophie-Scholl-Schule Hanau

Brockenhaus Hanau
Aktuelle Veranstaltungen
und Raumvermietung.

18.04.2018

Werkstatt im Wandel - Neues Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM)

vorstandspapier2018.pdf

News

03.08.2010
Altenhasslauer Kerbburschen spenden 333,33 Euro an Heinrich-Kreß-Haus

Die Altenhasslauer Kerbburschen, Bewohner Werner Heidler (links) und Wilhelmine Dippold, die Leiterin des Heinrich-Kreß-Hauses (Dritte von links)

Feiern und ausgelassen sein – das gehört zum Leben und ist wichtig, um Freiräume für andere Aufgaben zu schaffen. Die Kerbburschen aus Altenhaßlau nutzten das Kirchweihfest am vergangenen Wochenende, um Traditionen zu pflegen und gleichzeitig das soziale Miteinander zu fördern. Dieses Jahr spendeten sie 333,33 Euro an das Heinrich-Kreß-Haus in Altenhaßlau, wo zurzeit 41 Menschen mit Behinderung leben. Es gehört zu den Kirmesbräuchen im Lingsengerichter Ortsteil Altenhaßlau, am Kirchweih-Samstag Eier, Geldspenden und bunte Tücher als Schmuck für den Kirmesbaum einzusammeln. Die Eier wurden gebraten und von den Kerbburschen verzehrt – von dem Geld sollen Sonnenliegen für die Bewohner des Heinrich-Kreß-Hauses angeschafft werden. Wilhelmine Dippold, die Leiterin der Wohnstätte, Bewohner und Mitglieder des Betreuer-Teams empfingen die sieben Kerbburschen, die von der zweiten Vorsitzenden des Vereinsrings Altenhaßlau, Ulla Liehm, begleitet wurden. Werner Heidler, der seit einigen Jahren im Kreß-Haus lebt, beantwortete den jungen Männern Fragen und zeigte ihnen verschiedene Räume – ein Rundgang, den Heidler und Wilhelmine Dippold amüsant und informativ zugleich zu gestalten wussten. Unter anderem erfuhren die jungen Männer, dass in der Wohnstätte die Möglichkeit zur Kurzzeitpflege besteht – und dass Menschen mit Behinderungen, die gern weitgehend selbstständig leben möchten, eine Wohnung nahe der Wohnstätte zur Verfügung steht. Je nach Bedarf erhalten sie Unterstützung im Haushalt, bei Behördengängen oder der Freizeitgestaltung. Die Bewohner des Heinrich-Kreß-Hauses und die Kerbburschen freuten sich über die Begegnung – und bekamen gleich eine Einladung für den 22. August. Dann findet im Heinrich-Kreß-Haus ab 10.30 Uhr ein Musikfrühschoppen statt.
Datenschutz
Lesen Sie jetzt hier unsere Datenschutzerklärung.


Jetzt E-Bikes mieten!
Jahresbericht 2016
Hofgut Marjoß
Bio-Lebensmittel vom Hofgut Marjoß. Der reine Genuss!